Home > capcom > resident_evil > resident_evil_5 > chris_redfield

Chris Redfield

Chris Redfield ist ein ehemaliger US-Air Force Pilot (bis 1996), ein ehemaliges Mitglied der Special Tactics and Rescue Service (S.T.A.R.S), eine privat finanzierte Spezialeinheit des Raccoon Police Department und aktueller Bioterrorism Security Assessment Alliance (BSAA) Aktivist (und Mitbegründer), Rang Special Operations Agent (SOA).

Chris Redfield

Chris Redfield im Spiel.
Details
Geboren 1974
Größe 181 cm (Capcom Website)
185 cm (RE5)
Gewicht 80,5 kg (Capcom Website)
98 kg (RE5)
Geschlecht männlich
Ethnie kaukasisch
Blutgruppe 0ref name="CVXsite"
Beruf Luftwaffenpilot (1990-1996)
Polizist (1996-1998)
BSAA Agent (2004-heute)
Status am Leben
Stimme Roger Graig Smith
Model Reuben Langdon

Chris ist der ältere Bruder von Claire Redfield und einer der wenigen Überlebenden des Herrenhaus Vorfalls während des Virus-Ausbruchs in den Arklay Mountains am 24. Juli 1998. Er ist in mehreren Kampftechniken trainiert und ein Meister der Schusswaffen, was ihm oft den Nebenposten eines Scharfschützens beim S.T.A.R.S. Alpha-Team einbrachte. Somit stand er in direkter Konkurrenz zu Forest Speyer, ein Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo-Team.

Biografie

2009, ist Chris der erfolgreischste und aktivste Agent der B.S.A.A., quer durch alle Branchen. Kein anderer hatte an so vielen Missionen teilgenommen wie er und war auch noch für deren Erfolge verantwortlich. Im März desselben Jahres wird Chris während einer Mission auf einen bevorstehenden Bio-Waffenhandel aufmerksam, der im KAZ (Kijuju Autonome Zone, oder einfach Kijuju), Afrika, stattfinden soll. Die B.S.A.A. schickt daraufhin Chris nach Kijuju um den Waffenhändler Ricardo Irving, mit Hilfe eines anderen B.S.A.A. Agenten und neuem Partner Sheva Alomar , festzunehmen. Chris und Sheva erreichen den Fleischer im KAZ und erhalten dort von dem Verbündeten Reynard Fisher ihre Waffen, Ausrüstung und die Koordinaten, die sie benötigen. Bald schon finden die beiden Agenten heraus, dass Kijujus Bewohner mit einer neuen Plagas-Form infiziert wurden, die sie zu extrem aggressive Gegner machen, die man Majini nennt. Auf dem Versammlungsplatz in Kijuju werden Sheva und Chris Zeugen davon wie Fisher von einem Henker geköpft wird. Der Anstifter dieser Hinrichtung entdeckt dabei die beiden Agenten in einem Nebengebäude und hetzt einen gewaltigen Mob aus Majinis hinter ihnen her. Glücklicherweise findet die Luftunterstützung Kirk Mathison einen Ausweg für Chris und Sheva, die entkommen können. Während ihres Weges weiter in die KAZ empfangen sie über Funk einen Notruf des Alpha Teams, das von einer unbekannten Kreatur angegriffen wird. Vom HQ werden sie so schnell es geht zum Alpha Team geschickt, doch sie kommen zu spät. Das gesammte Team wurde getötet, doch der Captain des Teams kann Chris noch mitteilen, dass eine unbekannte B.O.W. für ihren Tod verantwortlich war, die vermutlich von Irving auf sie gehetzt wurde, bevor er selbst auch stirbt. Kurz darauf treffen Chris und Sheva auf die Kreatur und besiegen sie. Nicht lange danach wird der Hubschrauber von Kirk Mathison von einem Schwarm Kipepeo angegriffen, die diesen abstürzen lassen. Als Chris und Sheva die Absturzstelle erreichen geraten sie in einen Hinterhalt der Majini, werden aber in letzter Minute von dem B.S.A.A. Team unter Josh Stone gerettet. Stone übergibt Chris ein PDA mit einigen Dateien, unter anderem einige Fotos. Auf einem erkennt er die für tot erklärte B.S.A.A. Agentin Jill Valentine. Mit Hilfe der anderen B.S.A.A. Agenten wie Dave Johnson und Josh Stone gelingt es schließlich den beiden Agenten Ricardo Irving zu treffen, doch ihrer Zusammenkunft ist nur kurz, da ihn eine geheimnisvolle, verhüllte Frau befreit und so Irving wieder entkommen kann. Chris entdeckt den in Aufzeichnungen, die Irving bei seiner Flucht zurückließ, dass er womöglich in eine nahe Ölraffinerie gegangen sein könnte. Auf ihren Weg dorthin setzt Irving zwei weitere B.O.W. frei, den Ndesu und den Popokarimu, um sie zu stoppen. Nach deren Vernichtung gelangen sie mit Hilfe von Josh Stone, über das Marschland zur Raffinerie, wo sie Irving stellen, der sich mit seinem Boot gerade absetzen will. Wieder entkommt Irving seiner Verhaftung, da er die Raffinerie in die Luft jagt. Nur mit Mühe und Not können, Josh, Sheva und Chris der Explosion entkommen und stellen endlich Irving auf seinem Boot. Der irre Waffenhändler sieht nun keinen anderen Ausweg als sich eine Probe des Kontroll-Plaga zu injizieren, was ihn augenblicklich mutieren lässt und zu einer gewaltigen, schwimmenden B.O.W. macht, die Chris und Sheva töten will. Aber Chris und Sheva können die Kreatur vernichten. Bevor Irving stirbt meint Irving, dass Chris alle seine Antworten in den Höhlen finden wird.

Zu diesem Zeitpunkt geht es Chris längst nicht mehr nur um die Bio-Waffen, sondern vielmehr um Jill, die er finden will. Er klärt Sheva darüber auf, die allerdings mit ihm diese Mission durchziehen will und zwar bis zum Ende, egal welche Motivationen Chris auch hat. Schließlich entdecken die Beiden einen gewaltigen Komplex voller sargophargähnlicher Gefäße, in dem jeweils ein Testsubjekt der Tricell, Inc. steckt, die hinter all dem steckt. Hier, so glaubt Chris, findet er Jill. Doch bevor die beiden nach der Vermissten suchen können, wird die Plattform die als Fahrstuhl fungiert, von einer B.O.W. bekannt als U-8, gestoppt. Nachdem sie dieses Monster besiegt haben, entdeckt Chris in einem Terminal der Anlage schließlich Jills Namen und öffnet das Gefäß in dem sie sich befinden soll, doch dieses ist leer. Über den Monitor am Terminal nimmt plötzlich die Geschäftsführerin der Tricell Inc. Westafrika, Excella Gionne, Kontakt zu ihnen auf. Gionne weißt jedwedes Wissen über eine Jill Valentine von sich und bricht die Verbindung ab. Sheva, die Gionne als Geschäftsführerin von Tricell erkannt hatte, erklärt Chris, dass sie lügt. Später treffen sie Gionne in einem Labor wieder, in dem eines ihrer Testsubjekte wartet. Während sich der Mann zu einem Monster mutiert verlässt Gionne die Beobachtungskanzel des Labors, das sich augenblicklich verschlossen hatte, als die Sensoren den Virus entdeckten, der von dem mutierten Testsubjekt ausging. Die B.O.W bezeichnet man Uroboros Mkone. Nach dessen Vernichtung eilen Sheva und Chris Gionne hinterher, um Antworten zu erhalten. In einem alten Tempelgebäude treffen sie schließlich erneut auf Excella, die allerdings nicht allein ist. Die geheimnisvolle Frau im Kapuzenmantel, die Irving einst vor der Verhaftung rettete, ist bei ihr. Chris will Antworten von Excella, die weiterhin seinen Fragen ausweicht, doch schließlich unterbricht sie kein geringerer als Chris' größter Widersacher Albert Wesker, der sich ebenfalls in diesem Moment dort befindet. Während Excella geht, genießt Wesker die Zusammenkunft mit Chris. Während er langsam neben der verhüllten Frau zum Stehen kommt und schließlich die Kapuze derer lüftet und das Antlitz von Jill Valentine offenbart. Doch schnell wird Chris klar, diese Jill ist verändert. Wesker scheint irgendetwas mit ihr angestellt zu haben, denn sie befolgt jeden seiner Befehle. Schließlich gewährt Wesker Sheva und Chris fünf Minuten um gegen ihn und Jill anzutreten.

"Das ist doch nur fair, Zwei gegen Zwei!"

Doch schnell wird klar, dass Weskers übermenschliche Kräfte ins Unermessliche gestiegen zu sein scheinen. Einfach nur mit bloßer Körperkraft oder einer Schusswaffe lässt er sich nicht besiegen. So halten die beiden Agenten ihn so lange hin, bis Wesker freiwillig den Schauplatz verlässt und sie mit Jill allein lässt. Sie bemerken nun eine Art rotes Juwel auf deren Brust, eine Art Gerät, das womöglich für ihre Gehirnwäsche verantwortlich ist und beschäftigen Jill nun in einem Kampf so lange bis sie es schaffen ihr dieses Gerät von der Brust zu reißen.

Jill bricht daraufhin zusammen und Chris eilt zu ihr. Langsam kommt sie wieder zu sich, um sich dann gleich bei ihren Kollegen zu entschuldigen, dass sie keine Wahl hatte. Sie die beiden zwar sehen und hören konnte, sich aber gegen die Befehle nicht wehren konnte. Doch nun war sie wieder sie selbst. Im selben Atemzug fordert sich Chris und Sheva auf Wesker sofort zu folgen, da dieser plant die Welt zu zerstören. Er hat vor den von ihm erforschten Uroboros-Virus freizusetzen, um so viele Menschen wie möglich zu vernichten. Chris, der eigentlich nur vorhatte Jill zu finden, fügt sich und eilt mit Sheva seinem alten Widersacher hinterher, um ihn ein für allemal aufzuhalten.

Auf einem riesigen Tanker, auf dem Wesker und Excella gegangen sind, treffen die beiden Agenten schließlich wieder auf Excella, die sich ihnen aber entziehen kann, aber dabei einen Koffer mit einem Wirkstoff (Uroboros) den Excella seit einer ganzen Weile Albert Wesker injiziert. Noch ahnen die Beiden nicht, was sie da in Händen halten. Nachdem sie etliche Majini überwältigt hatten, treffen sie erneut auf Excella, die von Wesker mit dem Uroboros-Virus infiziert wurde und zu dem B.O.W. Uroboros Aheri mutiert. Diese können sie schließlich mithilfe eines satelittengesteuerten Abschussgerätes, das sich an Bord befindet, vernichten. Darauf werden sie von Jill Valentine über das Intercom kontaktiert. Sie erklärt ihnen, dass Wesker eben jenen Wirkstoff, den die beiden fanden, in regelmäßigen Abstand injiziert bekommt. Sollte man ihm allerdings in küzester Zeit eine Dosis zuviel verabreichen, könnte das zu seiner Vernichtung führen. Nun wissen Sheva und Chris was zu tun ist, und sie wissen auch, wo Wesker ist, denn auf dem Schiff befindet sich ein Bomber, den Wesker eigens für seine Pläne nutzen will um den Uroboros-Virus über die Welt zu verteilen. Chris und Sheva können, nachdem sie sich durch Horden von B.O.W. und Majini gekämpft haben, endlich Wesker erreichen, der sie zu erwarten schien, wenngleich auch verärgert darüber ist, dass sie noch immer leben. Insbesondere Chris. Es kommt zu einem neuerlichen Kampf, wobei die beiden Agenten nur im Sinn haben Wesker den Wirkstoff zu injizieren. Das gelingt ihnen schließlich auch. Doch kann Wesker fliehen und den Bomber starten. Mit Mühe und Not können Chris und Sheva aufspringen und Weskers Flug vereiteln, indem sie den Bomber zum Absturz bringen. Auf einem Vulkan kracht das Flugzeug, Sheva, Chris und Wesker überleben allerdings. Da Weskers Pläne wieder einmal von Chris vereitelt wurden fällt er in eine Raserei und verbindet sich mit dem Uroboros den er in Raketen an Bord des Flugzeuges hatte und mutiert. In dieser Form ist er kaum noch zu stoppen. Währenddessen hat Jill Valentine Josh Stone getroffen und beide haben Chris und Shevas Funksignale dazu verwendet um ihre Koordinaten zu ermitteln. Mit einem Hubschrauber erreichen sie die Absturzstelle des Bombers und können Chris und Sheva an Bord holen. Mit zwei Raketenwerfern töten Chris und Sheva Albert Wesker, dessen Leiche von der glühenden Lava verschlungen wird.

Quelle

2017-06-07 08:32
👤Bobby