• Facebook
  • Youtube
  • Twitter
call_of_duty_black_ops_4

2018-06-04 15:52
Bobby

Call of Duty Black Ops 4: Erste Details zur Beta enthüllt

Bei GameStop sind erste Details zur geplanten Beta des kommenden First-Person-Shooters "Call of Duty: Black Ops 4" aufgetaucht. Demnach soll es bereits im August losgehen.

Symbolfoto

In den vergangenen Jahren hatte Activision zu jedem neuen „Call of Duty“-Ableger auch eine private Beta veranstaltet, in der zunächst Vorbesteller das Vergnügen haben, den neuesten Mehrspieler auf Herz und Nieren zu testen. Für „Call of Duty: Black Ops 4“ wird man ebenfalls eine Beta anbieten, zu der die Handelskette GameStop inzwischen einige Details nennt.

Laut dem Produkteintrag auf der offiziellen Seite des Unternehmens soll die private Beta zu „Call of Duty: Black Ops 4“ im August stattfinden und mindestens drei Tage andauern. Wenn man sich den First-Person-Shooter vorbestellt, kann man an der Beta teilnehmen. Die nötigen Codes werden pünktlich verschickt. Dies gilt für die PlayStation 4- und Xbox One-Versionen.

Im August soll auf dem PC wiederum eine offene Beta stattfinden, an der alle Battle.net-Nutzer teilnehmen können. Dementsprechend werden keine Codes zum Spielen benötigt. Folgende Schritte muss man für den Erhalt der Konsolen-Beta verfolgen:

  • Ihr müsst Call of Duty: Black Ops 4 für PlayStation 4 oder Xbox One bei einem teilnehmenden Händler vorbestellen, um euch einen Beta-Zugangscode zu sichern.
  • Besucht www.callofduty.com/beta und loggt euch mit eurem Nutzerkonto ein, um euren Beta-Zugangscode einzulösen.
  • Nachdem ihr euren Beta-Zugangscode eingelöst habt, erhaltet ihr weitere Informationen zur Teilnahme an der Beta.
  • „Call of Duty: Black Ops 4“ wird am 12. Oktober 2018 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im weltweiten Handel erscheinen.

:: Links ::

Neuigkeiten @ Play3.de

Diskutiere über diesen Artikel im Forum

call_of_duty_black_ops_4

2017-08-11 10:00
Bobby

Call of Duty WWII: Entwickler nennen Details zu den Kampagnenmissionen und den Hakenkreuzen

Zur Kampagne des kommenden First-Person-Shooters "Call of Duty: WWII" erreichen uns neue Informationen, die auf verschiedene Missionen sowie die Einbindung der Hakenkreuze eingehen.

Symbolfoto

In der aktuellen Ausgabe des Game Informer-Magazins ist der First-Person-Shooter „Call of Duty: WWII“ aus dem Hause Sledgehammer Games das zentrale Thema. Deshalb erreichen uns heute neue Informationen zu den verschiedenen Missionen der Einzelspielerkampagne, die auch einige Spoiler mit sich bringen.

So handelt es sich bei „Der Wolfsbau“ um eine der vorgestellten Missionen. In der Mission werden die Spieler eine deutsche Basis infiltrieren und sich als Nazi verkleiden, mit deutschen Soldaten interagieren sowie die passenden Antworten geben müssen, damit die eigene Tarnung nicht auffliegt. In dem neuen Magazin heißt es: „Diese verdeckte Operation ist eine andere Spielerfahrung als der Rest des Spiels und bietet einzigartige Werkzeuge und Techniken, um es durch ein ansprechendes, tödliches Katz-und-Maus-Spiel zu schaffen.“

Allerdings werden die Spieler im Rahmen der Kampagne auch weitere Kriegsschauplätze Europas besuchen. Zunächst wird man an der Landung der Alliierten in der Normandie teilnehmen können. Die als „D-Day“ in die Geschichte eingegangene Schlacht am Omaha Beach soll laut Game Informer durchaus an „Der Soldat James Ryan“ erinnern. Zudem soll die Mission einen brutalen und intimen Nahkampf mit einem feindlichen Soldaten umfassen.

Bei „Operation Cobra“ wird man mit den Alliierten nach Frankreich reisen, wohingegen man in „Zug“ an der Seite der britischen Truppen einen deutschen Zug stoppen muss. Zudem wird einen die Schlacht im „Hürtgenwald“ an den Rhein schicken.

Die Toten dürfen nicht entehrt werden

Michael Condrey, Mitgründer von Sledgehammer Games, hat in einem Interview ein weiteres Mal die Einbindung der Nazi-Ikonographie angesprochen und verraten, dass man mit diesem Thema gerungen habe, ehe man sich dazu entschlossen habe das Hakenkreuz lediglich in der Kampagne einzubinden. Im Multiplayer und im Zombies-Modus sei das Swastika unpassend gewesen. Im Übrigen wird das Hakenkreuz in der deutschen Version von „Call of Duty: WWII“ nirgends zu sehen sein.

Laut Condrey wollte man eine Balance zwischen der Authentizität des Spiels sowie der Ära und der dunklen Geschichten finden, die die Nazis mit dem Genozid heraufbeschworen hatten. „Wir müssen dies ausbalancieren und respektieren, aber auch erkennen, dass dies ein Stück Unterhaltung ist und nicht die verlorenen Leben entehren, die dort geschehen waren“, heißt es im Weiteren.

Deshalb hat man das Hakenkreuz lediglich in die Kampagne integriert, da sich dort alles um die reichhaltige Erzählung, die authentische Darstellung und die Dunkelheit dreht. Im Multiplayer, in Zombies und im Social Space habe es sich laut Condrey „nicht angemessen“ angefühlt, da es der Sache keine Ehre hinzufügt.

„Call of Duty: WWII“ wird am 3. November 2017 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC erscheinen. Ab dem 25. August 2017 können Vorbesteller der PS4-Version an einer privaten Beta teilnehmen.

:: Links ::

Neuigkeiten @ Play3.de

Diskutiere über diesen Artikel im Forum

call_of_duty_wwii

2017-08-04 09:30
Bobby

Call of Duty WW2: Laut Activision „das richtige Spiel zur richtigen Zeit“

Mit "Call of Duty: WW2" geht es in diesem Jahr in den Zweiten Weltkrieg. Dass es die Spieler nach klassischen Settings dürstet, zeigte schon der Erfolg von "Battlefield 1". Activision ist letztendlich zuversichtlich und verweist auf gute Vorbestellungen.

Symbolfoto

Activision Blizzard hat in der vergangenen Nacht den neusten Geschäftsbericht veröffentlicht und dabei einige positive Worte über die beiden Shooter „Destiny 2“ und „Call of Duty: WW2“ verloren. Wie auch die Vorbestellungen von „Destiny 2“ sollen die Vorverkäufe von „Call of Duty: WW2“ hervorragend laufen.

Laut der Angabe von Activisions Chief Executive Officer Eric Hirshberg sei der Trend für den Shooter sehr positiv. Das Unternehmen geht fest davon aus, dass „Call of Duty: WW2“ das richtige Spiel zur richtigen Zeit sei. Ob das die Spieler auch so sehen, wird sich kurz vor Weihnachten zeigen. Denn der Shooter, der euch in den Zweiten Weltkrieg verfrachtet, erscheint im November für Konsolen und PC.

Activision zufolge waren die Reaktion auf das „realistische Szenario“ und das „Boots on the Ground“-Gameplay äußerst positiv. Laut Eric Hirshberg erhalten die Spieler mit dem Shooter gar eine gut getimte und willkommene Abwechslung. Letztendlich laufen die Vorbestellungen sehr gut, heißt es.

Neben den positiven Reaktionen von Fans und Presse gebe es laut Activision einen weiteren Grund, der für einen potentiellen Erfolg spricht. Der Enthüllungs-Trailer von „Call of Duty: WW2“ habe auf Youtube mehr „Likes“ erhalten als jeder andere „Call of Duty“-Trailer. Zudem konnte ein Zuschauer-Rekord aufgestellt werden.

Activision ist also wieder bei den Rekordmeldungen angekommen, die wir vor einigen Jahren bei nahezu jeder Neuveröffentlichung der Reihe hörten. Erscheinen wird „Call of Duty: WW2“ am 3. November 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

:: Links ::

Neuigkeiten @ Play3.de

Diskutiere über diesen Artikel im Forum

infinite_warfare

2017-03-01 07:16
Bobby

Call of Duty Infinite Warfare: Patch 1.10 steht zum Download bereit

Die Verantwortlichen von Activision und Infinity Ward haben nun einen neuen Softwareflicken für den First-Person-Shooter "Call of Duty: Infinite Warfare" veröffentlicht. Die Änderungen wurden in den Patchnotes zusammengefasst.

Activision und die zuständigen Entwickler von Infinity Ward haben nun einen neuen Patch für den First-Person-Shooter „Call of Duty: Infinite Warfare“ veröffentlicht. Mit dem Update 1.10 bringt man auch einige neue Funktionen ins Spiel, die unter anderem auch eine Überarbeitung des Winner’s Circle betreffen. Der drei Gigabyte große Softwareflicken beinhaltet zudem auch einige neue Waffen beim Quartiermeister.

Allerdings hatten die Entwickler vor kurzem bereits bestätigt, dass einige Funktionen wie der Emblem-Editor noch etwas auf sich warten lassen werden. Der Emblem-Editor soll voraussichtlich erst Mitte März erscheinen, wohingegen die Erhöhung der Prestige-Ränge noch keinen Zeitraum erhalten hat.

Die englischsprachigen Patchnotes fassen nun jedoch schon einmal zusammen, welche Änderungen mit dem Patch 1.10 geboten werden.

Featured Content and What’s New

  • Show the last weapon used in Winner’s Circle instead of Payload
  • 360 Rig Rotation in customization menu
  • New weapons added to the Quartermaster
  • Use of four Taunts instead of just one
  • Simultaneous Deaths/Kills – This allows players to kill one another with ballistic and energy weapons at the same time. For example, if two players with low health fire at the exact same time, both players will die. The same would apply if two snipers headshot each other at the same time.
  • Simultaneous Deaths/Kills – When this occurs, you’ll not only see it happen in the bottom left obituary, but you’ll also get a Medal called “Trade”. This is called “Kill Trade” in the options menu and will be defaulted to OFF in Custom and LAN. You can turn it on under the “Game” tab in CODCaster

General Fixes

  • Fix for late players being shown as in a party even though they aren’t
  • In FFA style modes, players would appear on colored teams in the lobby. This has been fixed
  • Fix for various bugs that can occur after a host migration
  • Fix for players appearing in 1st place despite losing in a FFA match against bots
  • Bug fixes in the After Action Report Medals tab
  • Fix for the weapon indicator at the bottom of the screen showing the wrong weapon after respawning in HC SnD
  • On occasion, the scoreboard would briefly display a player’s score as the team score if the player had their scoreboard open during a round transition. This has been fixed
  • Backend bug fixes
  • Grind score limit is now 65 (was 85)
  • Friendly Fire will now be disabled in Competitive playlists

Rave in the Redwoods

  • Fixed a bug where mission rewards could show up incorrectly in the zombies menu
  • Fix for a bug that would remove the icon a player had crafted if a host migration occurs
  • Added 200 ranks and 10 new rank icons
  • Added the R-VN and UDM to be unlockable for use via the Magic Wheel

:: Links ::

Neuigkeiten @ Play3.de

Diskutiere über diesen Artikel im Forum

infinite_warfare

2016-11-06 09:22
Bobby

Call of Duty: Infinite Warfare – Erste Eindrücke aus der PS4 Pro Version

Aufgrund der Missachtung des Auslieferungsdatums der PlayStation 4 Pro gelangte auch Gameplay-Material zu "Call of Duty: Infinite Warfare" auf Twitter und YouTube.

Nachdem erste Videos zu „Uncharted 4“ auf der PlayStation 4 Pro aufgetaucht sind, die durch den Twitter-Nutzer Juniper Roth bereitgestellt wurden, folgte nun auch ein Video zu „Call of Duty: Infinite Warfare“. Roth hat bisher mehrere Videos via Twitter bereitgestellt, die inzwischen ihren Weg auf YouTube gefunden haben. Allerdings wird die grafische Leistung der PS4 Pro in den Videos kaum sichtbar, da Twitter und YouTube die Datenmengen beim Upload komprimieren.

Hintergrund der geleakten Uploads, die frühestens am 10. November erwartet wurden, ist die unabsichtliche Missachtung des Auslieferungsdatums der Konsole durch eine Walmart Filiale. Roth gelangte dadurch als einer der ersten Spieler an die neue Generation der PlayStation 4. Weitere Uploads an Gameplay-Material sind absehbar.

:: Links ::

Neuigkeiten @ Play3.de

Diskutiere über diesen Artikel im Forum