Monroe

Der Monroe ist ein Oldtimer-Sportwagen aus Grand Theft Auto V welcher von Pegassi hergestellt wird.

Pegassi Monroe
Kategorie Klassiker
Sportwagen
Bauart zweitüriger Sportwagen
Sitzplätze 2 (Fahrer und Beifahrer)
Vorbild Ford GT40
Lamborghini Miura
Details
Hersteller Pegassi
Wert 490.000 Dollar
Techn. Daten Beschleunigung (von 0 auf 100): 7s
Höchstgeschwindigkeit:
265 km/h (165mph)
Hubraum: 3.7 Liter V6
Antrieb: Heck-Mittelmotor, Hinterradantrieb
Leistung: 340 PS

Sein reales Vorbild ist vor allem der Lamborghini Miura wobei die Front vom Ford GT40 stammt.

Design

Die gesamte Karosserie des Monroes ist stark vom Design diverser Supersportwagen der 1960er Jahre inspiriert. Besonders die Frontpartie mit den viereckigen Scheinwerfern basiert unverkennbar auf dem Ford GT. Die Heck- und Seitenpartie hingegen stammt größtenteils vom Lamborghini Miura. Lediglich die runden, tiefsitzenden Heckleuchten scheinen ihren Ursprung eher in diversen Ferrarimodellen des Jahrzehnts zu finden.

Fahrverhalten

Der Monroe ist ein reinrassiger Supersportwagen – zwar ein alter, aber immer noch ein Supersportwagen. Entsprechend sind sowohl seine Beschleunigung als auch seine Höchstgeschwindigkeit geradezu atemberaubend. Sicherlich kann er nicht ganz mit den Spitzenreitern in diesen Kategorien mithalten, jedoch stellt er immer noch einen ernst zu nehmenden Gegner für moderne Supercars, wie den Pegassi Vacca dar.

In Sachen Handling merkt man ihm jedoch sein Alter etwas an. Zwar reagiert er immer noch recht direkt und gehorcht auf die meisten Befehle, die man ihm gibt, jedoch neigt das Heck des Wagens in scharfen Kurven und bei Lastwechseln akut zum Ausbrechen.

So etwas, wie Geländegängigkeit kann man beim Monroe natürlich nicht erwarten, für den Wüstensand ist er schlicht und einfach nicht gebaut. Da er im Gegensatz zu modernen Sportwagen eine recht hohe Bodenfreiheit hat, kann man ihn jedoch immer noch ganz gut über Feldwege jagen, ohne Angst um den Unterboden haben zu müssen.

Leider kann diese Schönheit nicht allzu viel Schaden wegstecken. Besonders Frontalcrashs machen der Federung schwer zu schaffen und auch einem ordentlichen Schusswechsel hat der Monroe nicht wirklich viel entgegenzusetzen. Dies und die Tatsache, dass der Wagen nur Platz für zwei Personen bietet, machen ihm zu einer eher schlechten Wahl für Missionen.

Für gemütliches Cruisen nach erfolgreichem Missionsabschluss ist er, untermalt vom sonoren Röhren des Motors jedoch eine erstklassige Wahl.

Statistik im Social Club

Pegassi Monroe
Tempo Tempo
80%  
Beschleunigung Beschleunigung
70%  
Bremsleistung Bremsleistung
21%  
Traktion Traktion
66%  

Fundorte

  1. Auf der Webseite www.legendarymotorsport.com kann man das Auto für 490.000 Dollar kaufen, es wird dann zur Garage geliefert
  2. In der Mission Träger stiehlt Lamar Davis einen Monroe mit dem Kennzeichen FAST 66

Wissenswertes

  • Fundorte oder gelegentliche Begegnungen im Straßenverkehr sind bisher nicht bekannt.
  • Aufgrund der Vorbilder ähnelt der Wagen sehr dem Bullet.
  • Der Name wurde höchstwahrscheinlich von Marilyn Monroe oder dem englischen Kultfilm „Charlie staubt Millionen ab“ abgeleitet. In der Eröffnungsszene sieht man einen Lamborgini Miura zum Song „On Days like these“ von Matt Monro durch die italienischen Alpen fahren. Man kann dies als Parallele zum Miura sehen, da dieser auch nach einer Person benannt wurde, nämlich dem bekannten Stierzüchter Eduardo Miura Fernández.
  • Der Wagen hat einen Ersatzreifen unter dem Kofferraum, der vorne platziert ist.

Bilder - Galerie

Kommt noch!!!

Quelle

2016-02-10 17:16
👤Bobby