Fahrzeuge

Die folgende Liste zeigt alle Fahrzeuge aus Grand Theft Auto V in alphabetischer Reihenfolge sortiert.

Die Fahrzeuge lassen sich laut Rockstar Games „besser“ und „weniger wie Boote“ steuern und das Autofahren fühle sich an wie „in einem Rennspiel“. De facto ist damit gemeint, dass das Handling im Unterschied zum Vorgängerspiel wieder sehr viel direkter geworden ist, was dem Spieler ungewohnt erscheint und viel Eingewöhnung fordert.

Mit einer Anzahl von rund 246 verschiedenen Land-, Luft- und Wasserfahrzeugen, von denen manche auch sehr selten oder nur an bestimmten Orten gefunden werden können, besitzt das Spiel die größte Ansammlung an Fortbewegungsmitteln der gesamten Grand-Theft-Auto-Serie.

Die hier aufgelisteten Fahrzeuge stammen jeweils aus den folgenden acht Ländern: Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Schweden, Südkorea, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

Besonderheiten

  • Fahrzeuge können mit Xenonscheinwerfern ausgestattet werden.
  • Bei Cabriolets ist es möglich, das Verdeck zu öffnen bzw. zu schließen.
  • Explosions- und Feuereffekte (an Fahrzeugen) sind nun realistischer.
  • Zudem können wieder Treibstoff-Auflieger, Lastenanhänger und auch noch andere Beiwagen an eine entsprechende Sattelzugmaschine gekoppelt werden.
  • Es stehen dem Spieler mehr als 1.000 Modifikationen zur Verfügung, wobei das Tuning-System deutlich umfangreicher und individueller gestaltet wurde als in Grand Theft Auto: San Andreas. Nicht nur die Farbe des Fahrzeugs kann verändert werden, sondern ebenso auch Bodykits, Felgen, Endschalldämpfer bzw. Blenden, Fenstertönung, zusätzliche Lichter und diverse andere Accessoires. Darüber hinaus lassen sich auch die Leistung und das Fahrverhalten verbessern.
  • Glasscheiben zersplittern nun realistischer und es verbleiben Glasreste im Fensterrahmen.
  • Die Namen der Fahrzeuge werden im HUD mit dem jeweiligen Hersteller und der Fahrzeugklasse benannt (zum Beispiel Gallivanter Baller, SUV).
  • Es ist nun wieder möglich, beide Stoßstangen und auch beide Kotflügel zu verlieren.
  • Bei starkem Beschuss oder fortwährender Beschädigung kann der Motor oder der Tank des Wagens beschädigt werden, woraufhin das Fahrzeug Benzin verliert und eine entzündliche Spur hinterlässt.
  • Die meisten Fahrzeuge haben keine B-Säule.
  • Gegenüber dem Vorgänger besitzen jetzt mehr Fahrzeuge einen Türwarnton.
  • Fahrzeuge explodieren, wenn sie aus zu großer Höhe auf das Dach fallen, auch wenn man sie selber fährt und die Achsen können bei starken Landungen auf den Rädern brechen.
Klassiker
Industriefahrzeuge
Militärfahrzeuge
Supersportwagen
Sportwagen
Dienstfahrzeuge
Geländefahrzeuge
Muscle-Cars
Limousinen
SUVs
Kompaktwagen
Einsatzfahrzeuge
Flugzeuge
Motorräder
Hubschrauber
Transporter
Coupes
Gewerbefahrzeuge
Fahrräder
Boote
Sonstige
2017-05-04 15:05
👤Bobby